Springfield, Missouri - Tulsa

 

5. TAG - Montag, Memorial Day, 25. Mai:

Strecke: Springfield, Halltown, Paris Springs, Spencer, Heatonville, Albatross, Phelps, Rescue, Plew, Avilla, Maxville, Carthage, Carterville, Webb City, Joplin, Galena, Riverton, Baxter Springs, Quapaw, Commerce, Miami, Narcissa, Afton, Vinita, White Oak, Chelsea, Bushyhead, Foyil, Sequoyah, Claremore, Verdigris, Catoosa, Tulsa

reine Fahrtzeit: 5h (ohne Abstecher zu Red Oak)

 

Diesen Morgen regnete es noch ein wenig, doch es hörte bereits auf, als wir bei Walmart wieder einmal unsere Jause kauften.

Abfahrt: 8 Uhr 15'

Halltown - 8:57

Sinclair Gas Station - 9:00 bis 10:00
wenn nicht eine Gruppe Harley Fahrer dort stehen geblieben wäre, hätten wir es vielleicht sogar übersehen oder rechts liegen lassen, so aber hielten wir für ein paar Fotos und wurden auch schon angesprochen

 

               

Die Gruppe Harley Fahrer stammte aus Springfield, MO. Sie hatten 10 Tage frei und fuhren zum Grand Canyon. Und so wie immer hielten sie hier - bei Gary. Sie fragten uns natürlich, woher wir kämen und ob wir die Route 66 fahren usw. Dann kam auch noch Gary und begrüßte uns. Wir mussten mit hinein in die Tankstelle und er erzählte von den Besitzern und wie das war zu Route 66 Zeiten.

       
Die Harley Gruppe

 

Neben allen möglichen alten Sachen hat Gary auch einiges zum Verkauf. Wir kauften hier ein Fotobuch der Route 66 - das ist großartig und für uns vor allem einzigartig, da wir es sogar signiert bekamen mit den Worten - "Kicks on 66, friends for live".


das ist Gary mit dem Fotobuch, das wir gekauft haben $ 37,- (€ 27,18)


E.T. nach Hause telefonieren ....
das Telefon, die Sinclair Kappe und die Registrierkasse, alles noch aus der Zeit von damals

      

Zum Abschied bekamen wir auch noch 2 (Route) Root Beer - Flaschen in die Hand gedrückt. Schmecken tut's nicht, aber die Flaschen sind super.

Außerdem bekamen wir noch den Tipp, dass ein Stück weiter ein Freund auch gerade eine Tankstelle renoviert und wir unbedingt in Red Oak vorbeischauen sollten. Das ist ein Dorf, das quasi vom Ursprungsland verlegt wurde und jetzt so eine Art Freilichtmuseum ist.


ein unvergesslicher Augenblick

 

Als wir weiter fuhren, übersahen wir kurz darauf eine Abzweigung. Es kam mir aber schon nach 3 Minuten Fahrt komisch vor und wir drehten um. So landeten wir um 10:09 bei Gary's Freund, der gerade beim Arbeiten war. Nach dem kurzen Fotoshooting ging's auch schon wieder weiter.

               

 

Rescue - 10:30

Avilla - 10:40

Vor Carthage ging's dann nach Red Oak. Bei der Kreuzung mit der "V" Straße steht rechts die "Kingdom Hall" der Zeugen Jehovas und gleich hier geht rechts auch die schmale Straße nach Red Oak (weit vorher steht einmal ein Wegweiser, den man ignorieren muss). Dann fährt man die 2. Querstraße rechts (dort ist ein gültiger Wegweiser) und nach ca. 500 m ist man da. Auch hier sollte man eine freiwillige Spende abgeben (donation).

Red Oak - 11:02 bis 11:25 (Fahrtzeit von Route 66 bis hin beträgt ca. 5')

 

       

 

       

 

       

 

       

 

       

 

       

 

       

 

       

 

       

 


wer jetzt (wie ich) geglaubt hat, das wäre das Gefängnis - nöööööö - da wird auf die Kinder aufgepasst
und das noch dazu gegenüber vom Marshall Office

 

 

Carterville - 11:45

 

Westlich von Joplin gibt es eine ältere Route, die sehr sehenswert ist.


Motherroad Grill & Route 66 Saloon

       

 

Galena, Kansas - 12:25 - 12:35

       

 

       

 

       

 

Riverton - 12:45 bis 13:07
Marsh Rainbow Arch Bridge aus dem Jahre 1923

 

       

 

       

 

 

Commerce - 13:30
Fotostopp bereits in Oklahoma

      

 

 

Miami - Fotostopp
Waylan's Ku-Ku Hamburgers mit davor stehenden Autos

       

 

             

 

Danach fuhren wir auf die I-44. Dort befindet sich eine Mautstation (14:10). Wir fuhren bis Exit 255 und zahlten ca. $ 12,-

Claremore - 14:58

Catoosa - 15:25 bis 15:40
der blaue Wal Themenpark

Wir fuhren durch die Ortschaft und fanden keinen Themenpark, nachdem wir den Wal aber auf jeden Fall sehen wollten, drehten wir um und suchten. Was soll ich sagen - beim Zurückfahren war er nicht zu übersehen. Also wenn man westwärts fährt, befindet sich der Themenpark noch vor dem Ort Catoosa, nach oder in einer Rechtskurve auf der rechten Seite. Gegenüber auf der anderen Seite der Interstate ist die Arrowood Trading Post.

 

               

 

               

 

       
ein etwas demoliertes Boot ...                                                                            ... und dessen "Kühlerfigur"

 

Tulsa - 15:45 beim Motel 6, S Garnett Rd, um $ 48,80 (€ 35,93) zwar ein Schnäppchen, aber ein etwas zweifelhaftes
                       kein KS, Mi und F, für amerikan. Verhältnisse relativ kleines Zimmer, dünne Wände, alte Möbel und Teppich mit Flecken,
                       der Geruch in diesem Zimmer war furchtbar und die Gegend dort - na ja - meidet einfach dieses Motel

Abendessen gingen wir zu Pizza Hut, die Pizza war super, nur die Wartezeit mit mind. einer 1/2 Stunde etwas lang (es waren mit uns nur 2 Tische voll), auch hierfür kann man sich Coupons ausdrucken.


Tulsa Downtown

 

Restliche Bilder des Tages:

           

 

           

 

           

 

 

       

 

 

       

 

  

 

 

 

       
leicht zu übersehen liegen diese Überreste einer Texaco Tankstelle zw. Phelps und Carthage,
gleich in bzw. nach einer Linkskurve über einen Hügel

 

 

       

 

Tag 4: Sullivan - Springfield, MO                                                                                         Tag 6: Tulsa - Weatherford

Route 66 - Startseite                                                        index